de.tessabanpaluru.com

10 Fragen zu stellen, bevor Sie eine Aktie oder einen Fonds verkaufen


Der legend√§re Investor Peter Lynch sagte es am besten: "In Aktien, wie in der Romanze, ist die Einfachheit der Scheidung keine solide Grundlage f√ľr Engagement." Eine deutliche Mehrheit der Anleger stimmt zu, dass Aktien die h√∂chste durchschnittliche j√§hrliche Rendite der meisten g√§ngigen Anlagen bieten, solange Sie sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum halten (von 1964 bis 2014 lieferten US-Aktien eine Rendite von 2.300%!) .

Es gibt jedoch Zeiten, in denen es sich wirklich lohnt, sich von einer Aktie zu verabschieden. Hier sind 10 n√ľtzliche Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie eine Aktie oder einen Fonds verkaufen.

1. "Warum haben Sie die Aktie oder den Fonds gekauft?"

Je nachdem, vor wie langer Zeit Sie die Aktien erworben haben, erinnern Sie sich vielleicht nicht mal mehr daran, warum Sie diese Aktie √ľberhaupt gekauft haben. Wenn Sie sich selbst als Student des Value Investing bezeichnen (was bedeutet, dass Sie den fairen Wert einer Aktie basierend auf ihrer zuk√ľnftigen Ertragskraft messen), und Sie Ihre Best√§nde bereits nach drei Monaten liquidieren m√∂chten, stimmen Sie nicht mit Ihrem Original √ľberein Anlageziel. Die meisten erfolgreichen Anleger sind sich einig, dass Konsistenz wichtig ist. √úberlegen Sie also erneut, warum Sie die Aktie gekauft haben und entscheiden Sie, ob es wirklich an der Zeit ist zu verkaufen.

2. "Was ist Ihre Risikotoleranz?"

Jeder Anleger hat einen einzigartigen Ansatz in der Verm√∂gensverwaltung und ist mit verschiedenen Kursr√ľckg√§ngen zufrieden. Wie bereits erw√§hnt, besteht der Schl√ľssel darin, konsequent zu sein und zu vermeiden, dass Sie Ihre Positionen aufgrund von Emotionen verlieren. Denken Sie daran, dass der Aktienmarkt auf und ab geht. Folgen Sie dem Ratschlag des ehemaligen US-Notenbankpr√§sidenten Alan Greenspan: "Der Markt zahlt eine Pr√§mie f√ľr diejenigen, die bereit sind, die Angst zu ertragen, ihr Nettoverm√∂gen schwankt √ľber das hinaus, was Wall Streeters den" Schlafpunkt "nennen.

3. "Wie läuft die Investition gegen ihre Benchmark?"

Zu erfahren, dass der Kurs Ihrer Aktie um 3% gefallen ist, mag Sie nerv√∂s machen, aber wenn Sie feststellen, dass der Referenzindex im gleichen Zeitraum um 6% gefallen ist, sind die Dinge relativiert. Genau wie eine Anlagestrategie und die Bestimmung Ihrer Risikotoleranz ist die Festlegung einer Benchmark f√ľr die Bewertung der Performance einer Anlage unerl√§sslich. Finanzberater schlagen h√§ufig vor, einen b√∂rsengehandelten Fonds (ETF) zu verwenden, der einen Index wie den S & P 500 oder den Russell 2000 als Benchmark verfolgt. Abh√§ngig vom Sektor Ihrer Aktie k√∂nnen andere ETFs oder Indizes geeigneter sein. Betrachten Sie f√ľr Investmentfonds die Lipper-Indizes von Fonds mit einem √§hnlichen Anlagestil.

4. "Wie hoch ist das Gewicht einer Aktie oder eines Fonds in Ihrem Portfolio?"

Schwitzen Sie nicht die kleinen Sachen! Es ist eine Sache, wenn Ihre Aktie 2% Ihres gesamten Portfolios ausmacht und eine andere, wenn sie 60% Ihres Portfolios ausmacht. Wenn Sie Ihre Due Diligence durchgef√ľhrt haben, haben Sie eine Vielzahl von Anlagen ausgew√§hlt, so dass die positive Wertentwicklung einiger Anlagen die negative Performance anderer Anlagen neutralisiert. Alle Eier in einen Korb zu legen, ist nie eine gute Idee, wenn es um das Investieren geht, besonders mit deinem Nestei.

5. "Haben die Anteile eine Aus√ľbungsfrist?"

Falls Sie dar√ľber nachdenken, Aktien zu verkaufen, die Sie als Teil eines Jahresbonus erhalten haben, haben Sie m√∂glicherweise kein Gl√ľck. Zum Beispiel k√∂nnte Ihr Arbeitgeber 250 Restricted Stock Units, die im Laufe der Zeit unverfallbar werden, z. B. 50 Einheiten pro Jahr f√ľr die n√§chsten f√ľnf Jahre, vergeben haben. Wenn Sie im dritten Jahr von diesen f√ľnf Jahren sind, k√∂nnen Sie m√∂glicherweise 150 von diesen 250 Aktien verkaufen. Wenden Sie sich an Ihre Personalabteilung, um die Wartezeit und die Liste der anwendbaren Regeln Ihres Unternehmensbestands zu erfahren.

6. "Was sind die gesamten Transaktionskosten des Verkaufs?"

Denken Sie daran, alle anfallenden Geb√ľhren in Ihre Transaktionskostenberechnungen einzubeziehen. Unter den vielen hinterh√§ltigen 401K-Geb√ľhren, auf die Sie achten sollten, ist die Backend-Last (auch bekannt als R√ľcknahmegeb√ľhr, R√ľcknahmegeb√ľhr oder bedingte aufgeschobene Verkaufsgeb√ľhr) diejenige, auf die Sie beim Verkauf von Investmentfonds achten m√ľssen. W√§hrend Sie Ihre Aktien eines Investmentfonds technisch direkt verkaufen k√∂nnen, nachdem Sie sie in Ihr Portfolio geladen haben, m√ľssen Sie m√∂glicherweise eine zus√§tzliche Geb√ľhr zahlen, indem Sie die Aktien nicht f√ľr einen Mindestzeitraum halten. Back-End-Lasten liegen zwischen 0, 01% und 2% und werden im Durchschnitt innerhalb von 65 Tagen durch Verk√§ufe ausgel√∂st.

7. "Was ist der neue Asset-Mix?"

Der Verkauf von Aktien kann sich dramatisch auf den Verm√∂gensmix Ihres Portfolios auswirken. F√ľr die langfristige Altersvorsorge von jungen Anlegern empfehlen die meisten Finanzberater, 90% der Mittel an Aktien und 10% an Anleihen zu vergeben. Wenn Sie in diesem Szenario eine gro√üe Position in Ihrem Portfolio verkaufen, k√∂nnen Sie Ihre Aktienquote erheblich reduzieren! Um Ihren Verm√∂gensmix wieder ins Ziel zu bringen, m√ľssten Sie die alten Aktien oder Investmentfondsanteile gegen einige neue eintauschen. Wenn Sie planen, Anteile innerhalb der verf√ľgbaren Optionen eines 401K-Plans oder -Kontrakts umzutauschen, achten Sie auf potentiell zutreffende hinterh√§ltige Anlagegeb√ľhren, einschlie√ülich Wechselgeb√ľhren und Front-End-Belastungen.

8. "Behalten Sie Ihren aktuellen Geb√ľhrenplan?"

Auf der anderen Seite, wenn Sie sich entscheiden, Ihre Best√§nde zu liquidieren und vollst√§ndig aus Ihrem Portfolio auszahlen, achten Sie auf die Bereiche der Geb√ľhrenordnung Ihres Anlagekontos. Durch die Verringerung der Gr√∂√üe Ihres Anlageportfolios k√∂nnen Sie Vorteile wie reduzierte Geb√ľhren und Kosten einb√ľ√üen. Wenn das Auszahlen ein Muss ist, k√∂nnte Ihr Finanzinstitut Ihnen erlauben, Ihren aktuellen Geb√ľhrenplan zu behalten, indem Sie eine Absichtserkl√§rung unterzeichnen, um diesen Schwellenwert innerhalb eines bestimmten Zeitraums wieder zu erreichen.

9. "Was sind die steuerlichen Folgen des Verkaufs?"

Zus√§tzlich zu den damit verbundenen Geb√ľhren aus der Liquidation Ihrer Aktien unterliegen Sie auch den anfallenden Kapitalertragsteuern. Die IRS behandelt Kapitalertr√§ge aus dem Verkauf von Aktien, die f√ľr weniger als ein Jahr gehalten werden, als gew√∂hnliches Einkommen, bietet jedoch eine Steuerersparnis bei Verk√§ufen von Aktien, die l√§nger gehalten werden - in der Regel 15% Steuersatz. Und wenn Sie den Fehler machen, eine Verteilung von Ihrem Alterskonto f√ľr den Betrag des Verkaufs vor Alter 59 1/2 zu nehmen, w√ľrden Sie eine zus√§tzliche 10% Fr√ľhverteilungsstrafe ausl√∂sen.

Im Falle eines Kapitalverlustes denken Sie daran, dass Sie die "Wash-Sale-Regel" des IRS befolgen m√ľssen, um den Verlust f√ľr Steuerzwecke geltend machen zu k√∂nnen. Die Regeln besagen, dass Sie innerhalb von 30 Kalendertagen vor oder nach dem Verkauf nicht das gleiche oder "im Wesentlichen identische" Wertpapier kaufen k√∂nnen.

10. "Was sind die Opportunitätskosten des Verkaufs?"

Sie sollten zwar nicht Opfer von L√§hmung-durch-Analyse werden, indem Sie zu viele "Was-w√§re-wenn" -Prinzipien √ľberdenken, aber stellen Sie sicher, dass Sie die Opportunit√§tskosten f√ľr die Liquidierung Ihrer Aktien oder gegenseitigen Anteile in Betracht ziehen.

Zum Beispiel, f√ľr Personen j√ľnger als 50, die j√§hrlichen Beitragsbegrenzungen zu einem 401K-Plan und IRA sind $ 18.000 und $ 5.500, jeweils f√ľr 2015 und 2016. Nehmen wir an, dass Sie 40 Jahre alt sind, planen im Alter von 65, und haben ein erwartet Rendite von 6% f√ľr Ihre IRA. Wenn Sie eine Gesamtsumme von $ 5.500 von Ihrer Roth IRA liquidieren w√ľrden, w√ľrden Sie zus√§tzliche $ 23.605 Einkommen im Alter von 65 verlieren.

Indem Sie die Opportunit√§tskosten vor dem Verkauf einer Aktie oder eines Fonds ermitteln, beginnen Sie zu verstehen, warum Warren Buffetts bevorzugte Haltedauer f√ľr immer ist.

Was sind weitere Fragen, bevor Sie eine Aktie oder einen Fonds verkaufen?